Bestattungen Lauwigi
Rugenbarg 39
22549 Hamburg-Osdorf

Trauerliteratur

Tröstende Worte
Wenn nach der Beisetzung der Alltag ohne den Verstorbenen weitergeht, wird den Hinterbliebenen oft erst die große Lücke bewusst, die er hinterlässt. Jetzt beginnt vielleicht die schwierigste Trauerphase. Dann ist es besonders wichtig, Gefühle zuzulassen und sich, wenn möglich, mit anderen Menschen auszutauschen. In stillen Stunden kann Literatur zu den Themen Trauer und Tod hilfreich sein. Auch hier möchten wir Ihnen ein paar Anregungen bieten:

  • Heike Baum
    IST OMA JETZT IM HIMMEL?
    Vom Umgang mit Tod und Traurigkeit
  • Jorgos Canacakis
    ICH SEHE DEINE TRÄNEN
    Lebendigkeit in der Trauer
  • Verena Kast
    ZEIT DER TRAUER
    Phasen und Chancen des psychischen Prozesses
  • Elisabeth Kübler-Ross
    DEM LEBEN NEU VERTRAUEN
    Den Sinn des Trauerns
  • INTERVIEWS MIT STERBENDEN
  • Georg Schwikart
    DIE 100 WICHTIGSTEN FRAGEN ZU TOD UND TRAUER
  • VON TAG ZU TAG
    Ein Begleiter durch das Trauerjahr
  • Monika Specht-Tomann
    WIR NEHMEN JETZT ABSCHIED
  • Hansjörg Znoy
    RATGEBER TRAUER